Wladimir Klitschko und seine Frau: Wenn Größe keine Rolle spielt

Während letzten Samstag die halbe Welt vor dem Fernseher saß und gebannt dem Boxkampf der beiden Schwergewichte Vladimir Klitschko und Anthony Joshua folgte, tat ich genau dies auch. Also fast. Denn ich saß in einem Hotelzimmer, zusammen mit meiner Familie, mit der ich unser alljährliches „Familienwochenende“ verbrachte, und googelte ein wenig nach den beiden Hauptakteuren, während im Hintergrund mein Vater, seine Frau und mein Freund den Kampf nervös kommentierten.

Und als Klitschko dem Herausforderer einen ordentlichen Schlag versetzt hatte und dieser ins Taumeln geriet, erblickte ich zum allerersten Mal ein Foto von Klitschko und seiner Frau.



Man muss dazu sagen, dass seine Frau Hayden Panettiere auf diesem Foto bereits sehr hohe Absätze trägt. (!)

Wie kann dies funktionieren?

Die Tatsache, dass eine 1,53 m große Frau auf einen 1,98 m Hünen trifft und sich beide ineinander verlieben, erweckte meine Aufmerksamkeit. Nicht nur, weil die beiden zusammen optisch eine Jahrmarktsattraktion abgeben. Für mich ergaben sich so viele Fragen, die es unbedingt zu beantworten galt.

So stellte ich mir vor, mit welchen Rückenproblemen die beiden wohl in wenigen Jahren zu kämpfen hatten. Während Hayden ihren Kopf stets nach oben recken und strecken muss und vermutlich mit einem Bandscheibenvorfall im Halswirbelbereich zu kämpfen hat, würde Vladimir im Brustwirbelbereich mit hartnäckigen Verspannungen rechnen müssen. Und wie wohl die Küche der beiden aussieht? Für Hayden müssten die Platten natürlich entsprechend niedrig gebaut sein, während Vladimir die Küchenplatten fast in Haydens Körpergröße angelegt haben müsste, um nicht dauerhaften Rückenschaden zu nehmen.



Ferner fände ich es interessant zu erfahren, wie wohl die psychologischen Hintergründe für eine solch extreme Partnerwahl sind. Bei Hayden könnte man einen besonders ausgeprägten „Beschützt werden“-Instinkt vermuten. Denn wenn man als Frau – auch als normal Große Frau – einen solchen Mann an seiner Seite wähnt, hat man keine Feinde mehr. Das ist natürlich ein wohliges und stolz machendes Gefühl.
Und Wladimirs Wahl? Ein extremer Beschützer-Instinkt scheint auch bei ihm eine Haupttriebfeder zu sein, wenngleich ich ihm nicht unterstellen möchte, dass nicht auch andere Gefühle im Spiel sind.
Dennoch scheinen hier Instinkte zu greifen, die bei normalen keine solche große Rolle spielen.

Wo die Liebe hinfällt

Bei genauerer Durchsicht der vielen Fotos lässt sich allerdings erkennen, dass hier echte Liebe im Spiel ist. Nicht nur, weil beide recht gelassen und natürlich wirken. Hayden entspricht erfrischender Weise nicht den sonst üblichen Promi-Sport-Model-Luder-Image. Sie verdient ihr eigenes Geld und hatte bereits lange vor dieser Liaison eine Karriere. Das rückt auch Vladimir in ein recht interessantes und charakter-festes Licht, was man sonst bei vielen Profisportlern vermisst.

Insofern wünsche ich den beiden eine noch langandauernde und glückliche Beziehung! Ein Hoch auf die Liebe!

2.5.17 12:49

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mirco / Website (4.5.17 04:38)
Hi Joslin,

da bin ich bei dir, die sehen allermeist sehr glücklich aus. Zudem hatte Hayden Panettiere sehr stark mit postnatalen Depressionen zu kämpfen. Etwas was von vielen Menschen unterschätzt wird. Auch dies haben die beiden erfolgreich gemeistert, was deine Einschätzung bestätigt.

Vielen Dank, für dein Lob zu meinen Eintrag, hab mich sehr darüber gefreut.

Lg aus Ningbo

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen